normale Schrift einschalten     große Schrift einschalten     sehr große Schrift einschalten
Zukunftsschule.SH
Schleswig-Holstein vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Hausaufgabenkonzept

Beim Erledigen der Hausaufgaben ist die Schule auf die Mithilfe der Eltern angewiesen. Im Folgenden werden einige Grundsätze für das Erledigen der Hausaufgaben in der Grundschule Am Reesenbüttel aufgelistet, welche den Rahmen für das schulinterne Hausaufgabenkonzept liefern.

  1. Die Kinder sollten die Hausaufgaben als reine Arbeitszeit in folgenden Zeiträumen erledigt haben:

  • Jahrgang 1 und 2: bis zu 30 Minuten

  • Jahrgang 3 und 4: bis zu 60 Minuten

  1. Jedes Kind braucht einen ruhigen und aufgeräumten Arbeitsplatz ohne Ablenkung (z.B. durch Geschwister, Musik, Fernsehen etc.). Aufgaben dürfen unvollständig sein, wenn die Kinder während der vorgegeben Zeit konzentriert gearbeitet haben. In diesem Fall machen die Eltern eine Notiz im Schulplaner, um die Lehrkräfte zu informieren.

  2. Die Schulplaner müssen gemeinsam mit den Eltern für jede Woche vorbereitet werden, indem sie mit einem Lesezeichen versehen bzw. die Ecken unten abgeschnitten werden und bei den Wochentagen das Datum notiert wird.

  3. Die Kinder sollten in der Regel die Hausaufgaben ohne Hilfe erledigen. Sie brauchen aber während der Bearbeitung einen Erwachsenen, den sie bei Bedarf ansprechen können.

  4. Bei der Hilfestellung muss beachtet werden, dass den Kindern eigene Denkprozesse und Arbeitswege gestattet werden und nicht der Lösungsweg vorgegeben wird. Hausaufgaben dürfen Fehler enthalten, wenn Gelerntes noch nicht verstanden wurde.

  5. Die Kinder sollen beim Erledigen der Hausaufgaben nicht vorarbeiten, sondern beim aktuellen Lernstoff bleiben.

  6. Es kommt vor, dass Kinder einer Klasse unterschiedliche Hausaufgaben erledigen.

  7. Die Eltern kontrollieren gemeinsam mit Ihren Kindern: Sind alle Aufgaben erledigt? Wurde sauber und übersichtlich gearbeitet (Überschrift, Datum, S., Nr.)

  8. Haben Kinder Hausaufgaben vergessen oder nicht erledigt, müssen diese zeitnah nachgeholt werden. Passiert dies öfter, werden die Eltern darüber informiert.

  9. Die Eltern haben einen Blick darauf, ob/dass:

  • Lernmaterialien vollständig und beschriftet sind (Bücher, Hefte, Klebstoff, Schere, Turnbeutel etc.)

  • Die Federmappe aufgeräumt und vollständig ist (angespitzte Stifte etc.)

  • Sowohl Schulplaner als auch Elternmappe täglich gesichtet werden

  • Der Schulranzen regelmäßig aufgeräumt wird

 

Bei Fragen, Unsicherheiten nehmen die Eltern Kontakt zur Lehrkraft auf. Möglich sind auch Notizen direkt unter den Hausaufgaben oder im Schulplaner bzw. der Elternmappe der Kinder.